Einführung im digitalen Modellbau
Introduction to digital model making

 

Option BU Herbstsemester 2019


Bild: Studentische Arbeiten Kurs Einführung im digitalen Modellbau Frühlingssemester 2019
 

Beschreibung | Content
Dieser Kurs vermittelt die analogen und digitalen Werkzeuge des Architekten. Rhino3D wird am Anfang des Kurses eingeführt und wird für die Erstellung der Daten im gesamten Kurs benutzt. Der Kurs führt die verschiedenen digitalen Maschinen der Modellbauwerkstatt ein. Es wird das Lasern, das Schneiden mit dem Schneidplotter, das 3D Drucken und das Fräsen vermittelt. Zu jeder Technologie gibt es eine kleine Gestaltungsaufgabe. Mit diesen kleinen Gestaltungsaufgaben soll vermittelt werden, wie man den digitalen Modellbau optimal für das Studium einsetzten kann.

Arbeitsplätze im BU 173 stehen zur Verfügung.
Materialien: Holz, Acryl und Karton. Keine Materialkosten.
 

This course teaches the analogue and digital tools of the architect. Rhino3D is introduced at the beginning of the course and is used to create data throughout the entire course. The course introduces the various digital machines of the model-making workshop. Laser cutting, cutting with a cutting plotter, 3D printing and milling will be taught. Each technology will be complemented by a small design task. These small design tasks are intended to show students the best use of digital model building in their studies.

Workstations are available in BU 173.
Materials: wood, acrylic and cardboard. No further cost for materials.


Lernziele | Teaching Aims

Die Vermittlung der Werkzeuge ist nur ein Mittel zum Zweck. In erster Linie geht es um das Thema der Gestaltung und der Auseinandersetzung zwischen Werkzeug und seinem Einfluss auf den Gestaltungsprozess. In jedem Modul wird ein Lampenschirm entworfen, welche mit den vermittelten Technologien umgesetzt wird. Für die Erfüllung des Kurses, müssen von den fünf gestellten Aufgaben, vier erfolgreich abgegeben werden.
 

The teaching of tools is only a means to an end. Primary consideration is given to the topic of design and the reflection between the tool and its influence on the design process. In each module, a lampshade will be designed, which is implemented with the technologies taught. In order to complete the course, four of the five given tasks must be successfully completed.

 

Erste Veranstaltung
Freitag, 11. Oktober 2019; 08:20 Uhr – 11:55 Uhr


Daten | Dates
11.10.2019, 01.11.2019, 08.11.2019, 15.11.2019, 22.11.2019, 29.11.2019

Anforderungen | Requirements
Vorkenntnisse in 3D-Modellieren ist hilfreich, aber keine Bedingung.
Prior knowledge of Rhino3D is useful, but not necessary.

 

Sprache
Der Kurs wird in der Sprache Deutsch gehalten (Coachings auf Englisch und Französisch sind möglich).


Dozierende
Kai Strehlke
André Marti

Kontakt
kai.strehlke@bfh.ch, andre.marti@bfh.ch

Ort
BFH Burgdorf, Pestalozzistrasse 20, 3500 Burgdorf
Gebäude B, Raum BU173

ECTS
2

Teilnehmende
max. 12

 

CV's Dozierende

Kai Strehlke
Dozent für digitale Gestaltung, hat von 2005 bis 2015 die Gruppe Digital Technologies im Architekturbüro Herzog & de Meuron aufgebaut und geleitet. Nach einer Gastprofessur in Graz ist er seit 2015 bei Blumer & Lehmann mit der digitalen Fertigung komplexer Holzbauprojekte beschäftigt.

 

André Marti
hat eine Ausbildung als Schreiner und Innenausbauzeichner und hat anschliessend den Techniker an der Berner Fachhochschule in Biel gemacht. Er leitet die Modellbauwerkstatt in Burgdorf seit 2012.