EARTH & WOOD ARCHITECTURE - FIELD TRIP TO A CARBON FREE FUTURE


Option course Burgdorf, fall semester 2019



Image: Haus Rauch, Martin Rauch & Roger Boltshauser, 2008

 

 

Content / Beschreibung
Combined constructions with the two local materials earth and wood have a very long tradition in central europe. During the industrial age, from around 1820 until 1970, these materials were replaced by brick, steel and concrete produced with a big amount of fossil energy and transported over long distances by railway and road. At the moment both earth and wood construction experience a strong revival. With their very good ecological and physical properties the two construction materials can provide a mayor contribution to the architecture of climate change.

On the first day of our study trip we will have a look to the history of earth and wood architecture in the rammed earth village Hauptwil in the canton of Thurgau. The next four days we travel around Switzerland and Vorarlberg to visit the most promising contemporary buildings that combine the materials earth and wood : The House Flury in Deitingen, the Vogelwarte in Sempach and the House Rauch in Schlins. In Schlins we will visit the construction site of Martin Rauch’s new prefabrication factory in and for rammed earth. We will analyse and document the atmospheric and constructive qualities of the buildings with drawings, texts and photography. We invite the builders and the users in order to discuss the construction process and their experience with the buildings and the materials.
 

Kombinierte Bauweisen mit den beiden lokalen Baumaterialen Lehm und Holz haben in Mitteleuropa eine lange Tradition. Während dem Industriezeitalter (ca. 1820 bis 1970) wurden diese Materialien durch Backstein, Stahl und Beton ersetzt, welche mit Einsatz von grossen Mengen an fossiler Energie produziert und danach per Eisenbahn und Strasse über weite Distanzen transportiert wurden. Im Moment erleben die Baustoffe Lehm und Holz eine starke Renaissance. Mit ihren sehr guten ökologischen und bauphysikalischen Eigenschaften können diese beiden Materialien einen zentralen Beitrag zur Architektur des Klimawandels leisten.

Am ersten Tag unserer Studienreise werden wir das historische Stampflehmdorf Hauptwil im Kanton Thurgau besuchen und einen Blick auf die Geschichte der Lehm und Holz Architektur werfen. Die nächsten vier Tage reisen wir durch die Schweiz und Vorarlberg, um die vielversprechendsten zeitgenössischen Gebäude zu besichtigen, welche die beiden Materialien kombinieren: Das Haus Flury in Deitingen, die Vogelwarte in Sempach und das Haus Rauch in Schlins. In Schlins werden wir die Baustelle von Martin Rauchs neuer Produktionshalle aus und für Stampflehm besuchen. Wir untersuchen und dokumentieren die atmosphärischen und konstruktiven Qualitäten der Bauten mit Zeichnungen, Texten und Fotografien. Wir laden die Erbauer und die Benutzer ein, um mit uns den Bauprozess und die Erfahrungen mit den Materialien zu diskutieren.


Teaching Forms / Lernformen
Study trip with visits, discussions and a lot of time for drawing, writing and photography.

Studienreise mit Besichtigung, Diskussionen und viel Zeit zum zeichnen, schreiben und fotografieren.


Focus / Fokus
Post-Fossil Architecture, Wood Construction, Earth Construction, Local materials, Climate-neutral, ecological and sustainable construction.

Postfossile Architektur, Holzbau, Lehmbau, Lokale Materialien, Klimaneutrales Bauen, Baubiologie, Bauökolgie,


Requirements / Anforderungen
Big interest in the ecological and the social dimension of architecture.

Grosses Interesse an der ökologischen und der gesellschaftlichen Dimension der Architektur.


Language / Sprache
The course will be held in German, French and English.

Der Kurs wird auf Deutsch, Französisch und Englisch abgehalten.


Teachers    
Stanislas Zimmermann, Henriette Lutz


Contacts    
Inscription and travel: marion.regli@bfh.ch, Course: henriette.lutz@bfh.ch

Location
Study trip in Switzerland and Vorarlberg



ECTS
2


First meeting   
Monday, 21th October 2019, 11:30 Railway Station Hauptwil, Canton of Thurgau


Further Dates
21st  - 25th October 2019, all day, Friday until 19 :00


Participants    
10-20


Travel and Accommodation / Reise und Unterkunft
For ecological reasons we travel with public transport. The tickets for the transports are booked and paid individually by the students. The students will stay overnight in the youth hostels of Kreuzlingen, Solothurn, Zofingen and Zurich. The rooms are booked by the BFH and paid by the students. CHF 35 - 45.- per night. 

Aus ökologischen Gründen reisen wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Fahrscheine werden von den Studierenden indviduell organisiert und bezahlt. Die Übernachtungen in den Jugendherbergen werden von der BFH reserviert und von den Studierenden individuell bezahlt. CHF 35 - 45 CHF pro Nacht.