SEMINAR S3 JMA-BE

Ressourcen – Klima – Energie

Ressourcen – Klima – Energie: Bergwald bei Glarus (Bild hpb, 2022)

BESCHREIBUNG

Die Auswirkungen des Klimawandels gehören zu den grössten Herausforderungen unserer Zeit. 40% des natürlichen Ressourcenverbrauchs, 40% des Energieaufwandes und 50% der Abfallerzeugung fallen weltweit in der Bauindustrie an. Allein diese Tatsache verdeutlicht die grosse gesellschaftspolitische Verantwortung, die Architekt:innen und Planer:innen wahrnehmen müssen, um ebenso umsichtige wie auch radikale Szenarien zu denken und konkret in nachhaltigen architektonischen und städtebaulichen Projekten umzusetzen. Im Seminar 3 „Ressourcen – Klima – Energie“ werden Einzelaspekte beleuchtet und Zusammenhänge hergestellt. Themen wie Klimawandel, Stadtklima und alpine Klimata, Kreislaufwirtschaft und Upcycling, Baustoffe und graue Energie, Suffizienz und Energieeffizienz, kurz: klimagerechtes (Weiter-)Bauen werden sowohl theoretisch und anhand von Beispielen erörtert und diskutiert.

LERNZIELE

Fachleute aus Lehre, Forschung und Praxis vermitteln theoretische Überlegungen und zeigen an konkreten Programmen und Projekten, welche Möglichkeiten sich heute anbieten, öffnen damit Perspektiven und regen an weiter zu forschen. Die 10 Veranstaltungen mit Inputs und Diskursen bilden die Grundlage, um im gemeinsamen Schlusskolloquium eigene Erfahrungen und Beiträge zu reflektieren, zu diskutieren und neue innovative Lösungswege anzugehen. Das Seminar 3 ist eine ideale Ergänzung zum Atelier «Zukunftsbilder Alpen – Perspektiven SAC-Hütten 2050».

Semestre
2023 Frühling
Module
SEMINAR S3 JMA-BE
Enseignant-e-s
Contacts
Hanspeter Bürgi
Adresse

BFH-AHB
Stadtlabor Biel
Aarbergstrasse 112 (Volkshaus)
2502 Biel

Crédits

3

Site
JMA-Bienne
Premier contact

Erste Veranstaltung Donnerstag, 9. März 2023, 10.20-11.55 Uhr

Dates

Jeweils Donnerstags, 10.20-11.55h
10 Veranstaltungen plus Schlusskolloquium

Participant-e-s

Minimum 5 Studierende

Langue

Deutsch, ev. ein Referat in Englisch

Ringvorlesung mit verschiedenen Gastdozentinnen und -dozenten aus Soziologie, Architektur und Bürgerinitiativen