Place, Material, Craft: In Search oft he New Vernacular

JMA-BE MASTER-THESIS SA 2021-2022

Städtisches Weiterbauen im Zeichen der Kreislaufwirtschaft

Architektur ist ein Beruf der Kreation, der in seinem Innersten nach der guten Unterbringung des Menschen und seiner Bedürfnisse strebt. Ein immer grösser werdendes Bewusstsein über das architektonische Paradox der immerwährenden Suche nach der Kreation und dem Bedürfnis nach einer nachhaltigen Zukunft hat die Wiederentdeckung der vernakulären Baumethode angetrieben. Die Thesis fokussiert sich auf die Entwicklung des Areals Westbahnhof in Solothurn. Das Gebiet ist nahe dem historischen Stadtkern und wird als Schlüsselort für die zukünftige Entwicklung und Verdichtung des bestehenden städtischen Gewebes bezeichnet. Durch das Lernen von vernakulären Bauprinzipien, den Konzepten des Wiederverwendens und des Urban Mining, in Kombination mit der Verwendung von natürlichen Baumaterialien, wird eine Bricolage-Architektur entdeckt, die auf der Entwicklung von bestehenden urbanen Strukturen und dem Erhalten der heutigen Bewohner des Westbahnhof-Areals fokussiert.

Video-Beitrag zur Master-Thesis von Marijana Momic.

Site
Bienne
Semestre
2021-2022 Automne
Module
JMA-BE MASTER-THESIS SA 2021-2022
Intervenant-e-s
  • Marijana Momic - Étudiant
  • Hanspeter Bürgi - Studiengangsleiter Master Architektur
  • Tim Kammasch - tbu-Coach
  • Roger Weber - Experte